Regenwurmhumus Vermigrand 20 Liter (0-15mm Siebung) Vergrößern

Regenwurmhumus Vermigrand 20 Liter (0-15mm Siebung)

VG-NIG122

Originalverpackt

Der Wurmhumus leistet bereits bei der umweltfreundlichen Produktion wertvolle Dienste für die Natur:

Kompost und weitere Materialien werden von tausenden Kompostwürmern auf der eigenen Regenwurmfarm zu VERMIGRAND Wurmhumus verarbeitet.

Die umweltbewusste Produktion und seine besondere Zusammensetzung machen den Regenwurmhumus zu einem  anwendungsfreundlichen und umweltfreundlichen Pflanzennährstoff und Bio Dünger.

Mehr Infos

27,29 € inkl. MwSt.

Weitere Infos

Merkmale:

  • Enthält keine tierischen Ausgangsstoffe
  • Beinhaltet keine Industrieabfälle als Ausgangsstoffe
  • Das Produktionsverfahren des VERMIGRAND Regenwurmhumus wurde von der Natur entwickelt und hat sich seit Millionen von Jahren in der freien Natur bewährt
  • Nachhaltige regionale Produktion (wird unter Einhaltung alles Grundwasserschutzbestimmungen und Bodenschutzbestimmungen produziert)
  • Beinhaltet eine Vielzahl an Hauptstoffen, Spurenstoffen und Mikronährstoffen
  • Verfügt über eine Vielzahl an Huminsäuren, Botenstoffen, Enzymen etc
  • Geringe Aufwandmenge – eine Überdosierung ist mit VERMIGRAND Regenwurmhumus fast nicht möglich
  • Bewirkt eine Humusanreicherung im Boden
  • Erhöhte Krümelstruktur und Stabilität
  • Kein Verbrennen der Wurzeln durch zu scharfen Dünger

Anwendung im Gemüsegarten:

  • Zur Erhaltung der Bodenfunktion: 0,2 Liter pro m² / jährlich im Frühjahr
  • Zur Bodengesundung: 0,4 Liter pro m² / jährlich im Frühjahr
  • Zur Bodensanierung: zusätzlich 0,2 Liter pro m² / jährlich im Herbst


 
Anwendung am Feld und im Folientunnel:

  • Zur Erhaltung der Bodenfunktion: 2 m³ pro ha jährlich im Frühjahr
  • Zur Bodengesundung: 4 m³ pro ha jährlich im Frühjahr
  • Zur Bodensanierung: zusätzlich 2 m³ pro ha jährlich im Herbst

   
Anwendungszeitpunkt:
Temperaturunabhängig im Frühjahr vor der Pflanzung (ÖPUL beachten)

Ausbringung:
Mit Düngerstreuer vor der Saat bzw. Pflanzung, anschließend seicht einarbeiten (UV-Strahlung beeinträchtigt die Wirkung der Phytohormone)